Ziele

Wir setzen uns für den Bau einer festen Unterelbequerung im Raum Glückstadt ein. Vorrangig geht es uns um den Bau eines vierspurigen Straßentunnels im Zuge der geplanten A 20; wir unterstützen aber auch eine zusätzliche Schienenquerung in diesem Raum.

Hintergrund

Seit Jahrzehnten gibt es beiderseits der Unterelbe den Wunsch nach einer festen Verkehrsverbindung, nicht zuletzt zur Förderung der Wirtschaft in dieser Region. Bis zum heutigen Tage sind wir, Wirtschaft und Bürger, auf eine mit der Leistungsfähigkeit einer Straßenquerung nicht vergleichbare Fährverbindung angewiesen, wenn wir nicht den zeitraubenden Umweg über Hamburg mit seinem ständig verstopften Elbtunnel in Kauf nehmen wollen. Der Bau der 4. Elbtunnelröhre in Hamburg hat daran nichts geändert. Das Verkehrsaufkommen in und um Hamburg hat längst die Kapazitätsgrenze überschritten.

Inzwischen ist die von uns geforderte feste Unterelbequerung im Bundesverkehrswegeplan als vordringlicher Bedarf ausgewiesen und - durch Beschluss des Europäischen Parlaments - Bestandteil des Transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN). Wir waren der Realisierung des Projekts noch nie so nahe wie heute, denn auch die Landesregierungen haben sich inzwischen auf eine Trassenführung geeinigt. Dies Chancen können und müssen wir nutzen, sofort! Und daran ändern auch leere öffentliche Kassen nichts, denn eine private Finanzierung ist möglich!

karte 2018